Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
September 2016

09. September 2016

 

Gunther Köhler / Offenbach

 

"Herpetologische Feldforschung im südlichen Mexico"

Foto © Gunther Köhler

Inhaltsangabe:

Seit Dezember 1995 leite ich die Sektion Herpetologie am Forschungsinstitut Senckenberg. Mein wissenschaftlicher Schwerpunkt lag seitdem auf der Erforschung der Herpetofauna Lateinamerikas. Allein bei den mittelamerikanischen Saumfingerechsen (Gattung Anolis) habe ich – oftmals in Kooperation mit US-amerikanischen und mittelamerikanischen Kollegen – in den vergangenen 15 Jahren insgesamt über 30 Arten neu beschrieben. Dies sind immerhin etwa ein Drittel der heute aus dieser Region bekannten Anolis-Arten. Diese Befunde zeigen an, dass die tatsächliche Artenvielfalt bei bestimmten taxonomischen Gruppen noch wesentlich größer ist als bislang angenommen. Bei diesem Vortrag lege ich den Schwerpunkt auf unsere aktuelle Freilandforschung im südlichen Mexiko. Ich zeige Fotos und Videosequenzen von Expeditionen in die Trockengebiete, Regen- und Nebelwälder, bei denen wir eine Vielzahl interessanter Amphibien- und Reptilienarten gefunden haben, darunter auch einige neue bzw. erst vor kurzem beschriebene Arten.

September 2016